Schlosshof

Für unsere kleinen Gäste

Spiel & Spass

Ihr, die Jüngsten unter unseren Gästen sollt euch bei uns besonders wohl fühlen und tolle und erlebnisreiche Ferien bei uns verbringen.

Rund um unseren Hof haben wir daher alles so hergerichtet damit es euch gut gefällt und ihr viel Spaß habt.

Nutzt den großen Spielplatz, tobt euch aus, findet neue Freunde, lernt die Tiere kennen, grillt Stockbrot am Lagerfeuer, unternehmt Spaziergänge in die Natur, macht eine Taschenlampenwanderung wenn es schon dunkel ist und sucht dabei nach Sternschnuppen am Himmel.

Fühlt euch einfach wohl hier am Schlosshof!

 

Spielplatz:

Hier findet ihr viel Platz um euch auszutoben. Hüpft auf dem Trampolin, buddelt im Sandkasten, saust die Rutschen herunter. Erklimmt einen der drei Klettertürme, organisiert ein Tischtennis-Match, fordert eure Eltern heraus am großen Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielfeld. Bei warmem Wetter pumpt ihr fleißig Wasser (gerne helfen auch die Papas) und flutet die Absperrungen beim Wasserspielplatz, matscht im Sandkasten in den großen Pfützen. Wippt mit eurem besten Freund und seid selbst der Bauer mit den Trettraktoren. Saust mit den BobbyCars den Eltern um die Füße und fahrt mit den Rollern Slalom. Und abends gibts ein Fußballspiel gegen die Eltern. Wer gewinnt?

Damit alle viel Freude haben erwarten wir von euch: Lasst andere mitspielen, seid fair zueinander, nutzt die Spielgeräte und den Fuhrpark altersgerecht.

Spielscheune:

Hier könnt ihr auch spielen wenn das Wetter nicht so schön ist.
Ihr findet hier einen Tischkicker, die große Wendelrutsche, das Bällebad, einen Kleinkindbereich und einen großen Spieleschrank. Den Schlüssel hierfür bekommen eure Eltern im Büro.
Bitte geht ordentlich mit den Spielsachen um und bringt alles wieder an seinen Platz zurück damit die anderen Kinder wieder damit spielen können.

Ponyreiten:

Rund ums Jahr, 7 Tage die Woche, bieten wir euch an mit den Eltern einen Reit-Spaziergang zu machen.
Immer vormittags richten wir die Ponys für euch und ihr könnt Ponyreiten.

Weiter unten auf dieser Seite findet ihr nähere Informationen hierzu.

Kuhstall:

Bei uns am Schlosshof erlebt ihr einen ‚richtigen‘ Bauernhof.
Morgens und abends (18.00 Uhr) werden die Kühe gemolken, hierbei könnt ihr gerne zuschauen.

Hier im Kuhstall habt ihr die Möglichkeit zu entdecken, was und wie viel 🙂 die Kühe den ganzen Tag fressen. Helft mit beim Füttern, wir freuen uns über fleißige Hände!

Hier könnt ihr euch auch, abends zwischen 18.00 und 19.00 Uhr die Milchkanne von der Ferienwohnung füllen lassen damit ihr von der guten Milch auch direkt selbst trinken könnt.

Auch die Kälbchen wohnen hier, diese könnt ihr natürlich besuchen kommen.
Immer im Anschluss an das Melken werden sie gefüttert, natürlich seid ihr hier mit dabei wenn ihr wollt.

Und wer weiß, vielleicht kommt während eures Urlaubs bei uns ja auch ein Kälbchen zur Welt?

Lagerfeuer:

Beim Waldrand in der Nähe vom Geräteschuppen findet ihr den Lagerfeuerplatz. Hier könnt ihr mit euren Eltern ein Lagerfeuer machen und Grillen.

Wöchentlich veranstalten wir für alle Hausgäste einen gemeinsamen Lagerfeuerabend zu dem wir eine große Schüssel Teig mitbringen. Dann könnt ihr euer eigenes Stockbrot backen während die Eltern von unseren hofeigenen Schnäpsen und Likören probieren.

Bücherregal:

Im Bauernstüble – dem Aufenthaltsraum – steht ein Bücherregal. Dort sind auch viele Kinderbücher zu finden. Stöbert doch einfach mal durch ob etwas Passendes zum Lesen oder Vorlesen lassen für euch dabei ist.

Bitte bringt die Bücher dann wieder hierhin zurück.

Ponyreiten

Gerne könnt ihr mit euren Eltern einen Reit-Spaziergang machen.

Die vorgesehenen Reitzeiten stehen auf der Anmeldeliste an der Infotafel im Hof. Hier können euch eure Eltern für das Ponyreiten anmelden. Zu diesen Zeiten satteln wir die Ponys für euch auf.
In der Regel beginnt das Reiten um 10.00 Uhr.

30 min pro Kind und Tag sind möglich, das Reiten ist kostenlos.

Wenn die Nachfrage nicht so groß ist (meist in der Nebensaison), ist das Reiten auch länger möglich.

Bitte beachtet, dass diese Anmeldung verbindlich ist. Es wäre schade wenn das Pony auf euch wartet und ein anderes Kind hätte reiten können.

Wenn ihr wollt, könnt ihr gerne beim Putzen der Ponys oder natürlich auch beim Ausmisten des Pferdestalls helfen. Das Richten der Pferde beginnt ca. 20min vor der ersten Reiten-Runde (also i.d.R. ca. 9.40 Uhr).

Eine Karte über kurze Spazierwege hängt am großen Stalltor (beim alten Kuhstall) bei den Schweinen aus.

Zwei der Wege können sich eure Eltern auch bei google Maps anzeigen lassen. Bei unseren Wandervorschlägen könnt ihr diese finden.

Wenn bei der Infotafel keine Anmeldeliste aushängt (ab und zu in der Nebensaison), bittet eure Eltern darum, die möglichen Reitzeiten mit Frau Joos zu vereinbaren. In der Hauptsaison liegt es meist daran dass einfach die neue Listen noch nicht ausgehängt wurden, diese könnt ihr dann gerne im Büro abholen kommen.

Bevor es mit dem Reiten losgeht, bekommen eure Eltern noch ein Info-Blatt, das Sie uns unterschrieben wieder zurückgeben. Hier gibt es detaillierte Informationen zu dem Spaziergang mit den Ponys.

Dies sind z.B.:

  • Bitte das Pferd unterwegs nicht fressen lassen – und dabei bitte nicht unterschätzen wie schwierig es sein kann ein fressendes Pony wieder zum Weiterlaufen zu überreden 🙂
  • Es muss immer eine Aufsicht führende erwachsene Person das Pferd führen
  • Das Reiten erfolgt auf eigene Gefahr; die Eltern haften für Ihre Kinder
  • Der Reiter hat einen Kopfschutz zu tragen (Fahrradhelm oder Reitkappe). Radhelme liegen zum Ausleihen in der Sattelkammer bereit. Bitte diese auch wieder zurück legen
  • Es kann immer nur ein Reiter auf dem Pferd sitzen
  • Reiter, die keine Reiterfahrung haben (mit 2-3 Jahren regelmäßig Reitunterricht), müssen von einem Erwachsenen geführt werden und dürfen nicht frei Reiten – egal ob auf dem Reitplatz oder im Gelände
  • Rund um das Pferd ist ein angemessener Sicherheitsabstand (ca. 2-3 m) einzuhalten
  • Reiter ohne Reiterfahrung halten sich am Sattel oder dem dort dafür vorgesehenen Lederriemen fest – nicht an den Zügeln.
  • Die führende Person muss sich auf das Pferd konzentrieren.
    Wenn evtl. mitlaufende Kinder Unterstützung brauchen, so muss ein zweiter Erwachsener mitkommen.
  • Die führende Person hält das Pony an den Zügeln bzw. dem Führstrick fest, nicht am Halfter/der Trense.
  • Bitte bleiben Sie unterwegs auf den Wegen

Wenn das Wetter nicht gut ist und ihr (z.B. wegen Regen) nicht reiten wollt, dann streicht euch bitte auch bei der Liste wieder raus damit wir wissen, ob/wer trotz Miesepeterwetter reiten will.
Bei starkem Wind/Sturm kann es auch mal sein, dass das Reiten ausfallen muss. Die Ponys werden bei solchem Wetter öfters mal unruhig und laufen nicht gerne durch die schwankenden Bäume im Wald. Ähnlich ist es an einzelnen Tagen im Winter falls es tatsächlich Glatteis haben sollte.